Kaffee mit Vreni

“Was für eine schöne Überraschung! Kommt herein!”

Vreni begrüsst uns in ihrem Atelier. Sie arbeitet fast jeden Tag an ihren Projekten.

IMG_4628

Vreni, wann hast du mit dem Quilten begonnen?
Vor etwa 25 bis 30 Jahren ging ich an einem Geschäft in Basel vorbei. Sobald ich eintrat, hatte ich das Gefühl, dass dies das perfekte Hobby für mich war.
Ich besuchte eine Klasse mit Karin und machte dort meine erste Decke.

Wie ist sie herausgekommen?
Meine erste Decke war für unser Schlafzimmer und in grün, rosa und braun. Ich mochte sie zu sehr. Deshalb habe ich sie einige Jahre später aufgetrennt und daraus eine kleine Steppdecke für meine Katze gemacht. Und was für eine Überraschung: Meine Katze war wirklich glücklich damit (C&C Kunden wissen: Katzen lieben Quilts)!

Wann hast du Cotton & Color entdeckt?
Ich war auf dem Rückweg nach Hause mit dem Tram, als ich sah, dass an einem Gartenzaun ein Schild für den Laden hang. Ich sagte meinem Mann sofort, dass ich dorthin gehen muss! Ich erinnere mich noch an deine Tochter Ida, sie war damals 3 Jahre alt. Ich mochte das Geschäft, denn es war klein, aber gemütlich.

Wer sind deine Lieblings-Designer?
Als ich anfing, kannte ich Amish, Debbie Mumm und Thimbleberries. Heute mag ich den Country-Stil, wie Lynette Anderson und die nordischen Farben von Tilda. Ich wirklich interessiere mich nicht wirklich für modernes Patchwork.

IMG_4705

Ich habe gehört, du hast eine besondere Tradition, wenn du Quiltest!
Wenn ich eine Decke beende, verwende ich immer die Fetzen, um eine zur Decke passende Tasche zu machen. So hat sie ihre eigene “Heimat” (und ist noch einfacher zu versorgen). Es ist auch schön, die Resten sie als Kissenbezüge zu verwenden.
IMG_4665Dauernd fragt mich jemand: “Was machst du mit all diesen grossen Quilts?” Ich muss gestehen, dass ich nicht gerne kleine handgefertigte Sachen mache! Sie machen mich nervös!

Was ist deine Lieblings-Nähtechnik?
Ich nähe hauptsächlich mit der Maschine, aber ich versuche immer, mit dem Handnähen noch eine persönliche Note hinzu zu fügen.

IMG_4637

Was kannst du uns über deine anderen Hobbies erzählen?
Ich geniesse die Stickerei von Zeit zu Zeit. Ich habe auch die Gewohnheit zu dekorieren: viermal im Jahr, “verkleide” ich mein Haus passend zur Saison. Wenn du im Dezember wiederkommst, findest du mein Haus voller Weihnachtssteppdecken, Kerzen und Nissen (kleine Zwerge aus Dänemark). Manchmal mache ich ein Open House und jeder ist willkommen, einen Blick hinein zu werfen!

Und was ist mit deinem Mann, hilft er dir gerne mit den Dekorationen?
Eigentlich geniesst er es wirklich! Ich stelle immer sicher, dass er etwas Platz hat, um zu entkommen … Ich besetze bereits 90 Prozent unseres Raumes.

Liegt Kreativität und Patchwork in der Familie?
Mein Bruder ist Maler. Meine Zwillingsschwester Denise liebt es zu quilten. Ihre Tochter Pia, die jetzt in Salt Lake City lebt, arbeitet als Innenarchitektin und ist sehr begabt! Pia nahm eine alte Schweizer Nähmaschine mit.

Welche Patchwork-Projekte planst du gerade?
Schau dir dieses Buch an. Ich möchte diese kleine Puppe machen! Wenn ich zu unserer Hütte in Dänemark gehe, nimm ich mir diese Steppdecke mit, um sie dort zu fertig zu stellen.

Wir können es kaum erwarten, die Weihnachtsdekoration zu sehen!

Astrid

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s